Neubau Wohn- und Geschäftshaus

Status //

in Planung, 2018-2022

Ort //

Oldenburg, D

Projekttyp //

Alles, Gewerbe, Wohnen

Fläche //

2.300 m²

Im Süden der Stadt entsteht neben einem Supermarkt ein neues Wohn- und Geschäftshaus. Im Erdgeschoss entstehen zwei Gewerbeeinheiten, im 1. Obergeschoss mehrere Praxen und im 2. Obergeschoss fünf Wohnungen unterschiedlicher Größe.

Die Setzung des Baukörpers orientiert sich an den bestehenden Straßen- und Parkplatzfluchten. Auf dem Baugrundstück orientiert sich die Form des Baukörpers an der bestehenden Parkplatzsituation und greift die vorhandenen Fluchten auf.

An der großen Ausfallstraße steht eine mächtige, zu erhaltene Eiche. Aus diesem Grund wendet sich die Bebauung ab und schafft Raum für die Krone des Baumes.

Für eine stärkere Positionierung an der Straße und zur Schaffung eines Gegenübers zum bestehenden Supermarktes steigt der Baukörper vom hinteren Teil des Grundstücks in Richtung der Ausfallstraße an.

Hinter der gleichmäßig ansteigenden Fassade staffelt sich der Baukörper in Richtung der Bremer Heerstraße auf drei Geschossebenen. Durch die Staffelung des Baukörpers entstehen hinter der Außenfassade zwei vom Straßenraum geschützt liegende Außenräume für die Bewohner und Besucher des Hauses.

Um den Baukörper legt sich eine Mauerwerksfassade, die durch ein gleichmäßiges Raster aus Mauerwerkslisenen gegliedert wird. Öffnungen für Fenster, Einschnitte für Loggien und Durchblicke zum Dachgarten fügen sich in diese Gliederung ein. Durch dieRasterung der Außenfassade entsteht im Innenraum ein flexibel anpassbarer Innenraum, der sich besonders für Büro und Praxisräume eignet.

Losgelöst von der markanten Gebäudekubatur wird im Erdgeschoss eine großzügige Glasfuge eingefügt, die die Gewerbeeinheiten und den Haupteingang des Gebäudes stärker in den Fokus rückt. Für den Besucher entsteht eine eindeutige Adressbildung.