Büro - neun grad architektur

Büro - neun grad architektur

neun grad architektur wurde im Jahr 2004 gegründet und arbeitet heute an zwei Standorten in Amersfoort (NL) und Oldenburg (D).

neun grad architektur arbeitet an architektonischen Lösungen, die menschlichen Bedürfnissen gerecht werden. Dabei sollen sowohl physische, aber auch seelisch-geistige Zusammenhänge Berücksichtigung finden. Diese Zusammenhänge sukzessive in Gestaltung umzusetzen bilden die Grundlage für eine organisch-funktionelle Architektur.

neun grad architektur sieht es als Herausforderung an, bestehende städtebauliche und landschaftliche Qualitäten zu erkennen und deren Qualitäten respektvoll weiter zu entwickeln und durch neue Ideen auf eigenständige Weise zu steigern.


Schließen
Yaike Dunselman
Geschäftsführer Amersfoort, NL
dunselman@9graden.net    Vita
Lars Frerichs
Geschäftsführer Oldenburg, D
frerichs@9grad.net    Vita
Leontine Behrendt
Oldenburg, D
behrendt@9grad.net    Vita
Stefanie Lameyer
Oldenburg, D
lameyer@9grad.net    Vita
Rimmert Lankhaar
Amersfoort, NL
lankhaar@9graden.net
Heiko Matthias
Oldenburg, D
matthias@9grad.net    Vita
Philosophie
Wilbert Steenhuis
Amersfoort, NL
steenhuis@9graden.net
Philosophie
Christiane Heck
Oldenburg, D
heck@9grad.net    Vita
Philosophie
Maren Waschewski
Oldenburg, D
waschewski@9grad.net    Vita
Linda Erstling
Oldenburg, D
erstling@9grad.net    Vita
Anna Drewes
Oldenburg, D
drewes@9grad.net    Vita
Sander van Ginkel
Amersfoort, NL
vanginkel@9graden.net
Hanne Van Hoeck
Amersfoort, NL
vanhoeck@9graden.net
Stephanie Becker-Gotzkowsky
Oldenburg, D
becker-gotzkowsky@9grad.net    Vita
Jochen Rehling
Geschäftsführer 'neun grad Projektentwicklung', Oldenburg, D
rehling@9grad.net

Yaike Dunselman

Ich wurde am 25. September 1972 in Ruinen/NL geboren. In den Jahren 1993 bis 1999 habe ich Architektur an der „Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft“ in Alfter b. Bonn studiert. Ich habe mich für diese Hochschule entschieden, da ich dort meine künstlerischen Fähigkeiten am besten entwickeln konnte. Existentielle Fähigkeiten von denen man das ganze Leben zehren kann.

Meine wichtigste Triebfeder – um Architekt zu werden – war, dass ich die gebaute Umwelt als nicht schön empfand – und das sehe ich noch immer so. Wir leben in unglaublichem Wohlstand und haben es besser als je zuvor. Wenn ich mich aber umschaue, dann ist die Welt noch niemals so häßlich gewesen. Der größte Teil der gebauten Umwelt wird dominiert durch Faszination und Grobheit. 

Ich möchte die Architektur anspruchsvoller, künstlerischer, menschlicher machen und sie nicht durch Minimalismus und Standardisierung dominiert sehen.

Nach dem Studium arbeitete ich u.a. in Neuseeland an einem Masterplan für den Neubau der Rudolf Steiner Schule in Auckland. 

2003 habe ich zusammen mit meinem Studienfreund Lars Frerichs das Architekturbüro neun grad architektur gegründet. 2004 haben wir den Architektenwettbewerb für ein Schulgebäude der Waldorfschule in Bochum-Wattenscheid für uns entscheiden können und uns daraufhin auch in Deutschland niedergelassen.

Schließen

Awards

2017Deutscher Ziegelpreis
Anerkennung
Ziegelzentrum Süd e.V
Supermarkt Oldenburg-Kreyenbrück D
2016Hedy d’Ancona Prijs
Nominatie
Agrarisch Zorgproject Grote Heklaantje
Bergen NL
2015OLB-Preis für Architektur & Ingenieurbau
3. Preis
OLB-Stiftung
Nahversorgungszentrum Oldenburg-Dietrichsfeld D
2013Iconic Awards
Winner
Rat für Formgebung
Nahversorgungszentrum Oldenburg-Dietrichsfeld D
2013"Nike"
Nominierung
Bundesverband Bund Deutscher Architekten (BDA)
Supermarkt Hude D
2012BDA-Preis Niedersachsen
Landesverband Bund Deutscher Architekten (BDA)
Supermarkt Hude D
2010Hedy d’Ancona Prijs
Eervolle vermelding
Woon- werkproject Oosterdel
Broek op Langedijk NL
2010Bremer Design-Preis
1. Preis
Werner Steenken Edition
Supermarkt Hude D
2010Weser-Ems-Preis für Architektur & Ingenieurbau
1. Preis
OLB-Stiftung
Supermarkt Hude D
Schließen

Lars Frerichs

Am 20.01.1971 wurde ich in Oldenburg geboren. In den Jahren von 1993-1999 habe ich an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter b. Bonn Architektur studiert. Neben dem interdisziplinären Ansatz der Hochschule waren für mich kurzzeitige Arbeitsaufenthalte in Architekturbüros in Amsterdam und bei Ekler Épitész in Budapest prägend.

Das Selbstvertrauen in das intuitive künstlerische Schaffen einerseits und die Objektivierung und bewusste Überprüfung des subjektiv Geschaffenen andererseits sind für mich die Grundlage des Entwerfens. So entsteht eine (organische) funktionale Architektur bzw. eine Architektur der Mitte, deren sinnlicher Ausdruck es schaffen kann, den Menschen in all seinen Wesensgliedern anzusprechen.

neun grad architektur wurde in Groningen 2003 gemeinsam mit Yaike Dunselman gegründet.

Schließen

Veröffentlichungen

 2017   Store Book
2017
Callwey Verlag München
aktiv & irma, Verbrauchermarkt
Oldenburg-Kreyenbrück

    ArchitectuurNL
1.2017
Verbouw begane grond
Goetheanum
Dornach
CH
    Baumeister
1.2017
Neubau Supermarkt
Oldenburg-Kreyenbrück


  mensch + architektur
89/90  1.2017
Verbouw begane grond
Goetheanum
Dornach
CH
 2016
  Neue Kindergärten, Krippen, Horte
Bettina Rühm
DVA-Verlag
Kita Hannah Oldenburg


 
 
Hedy d'Ancona Prijs
2016
Agrarisch Zorgproject
Grote Heklaantje
Bergen
NL
 2015   ArchitectuurNL
7.2015
Interview 
Yaike Dunselman

9°-Magazin "made by nine"
#3/2014.15
2014
AIT
1/2.2014
Nahversorgungszentrum Oldenburg-Dietrichsfeld

Retail Architecture S-XXL
avedition-Verlag
"Supermärkte"
 
  Het Houtblad
8.2014
Agrarisch Zorgproject Grote Heklaantje
Bergen
NL
 2012   Top Objekt 14
Nieuwbouw woonzorghuis
Hermes Huis
Bosch en Duin
NL

 2010   NVTG Bouw Award 2010
Bouwen voor zorg met een menselijke maat
Artikel
Yaike Dunselman
   
Hedy d'Ancona Prijs
Woon-werkproject Oosterdel
Broek op Langdijk
NL
    Het Houtblad
2.2010
Woon-werkprojekct Oosterdel
Broek op Langedijk NL

 
Schließen

Leontine Behrendt

Seit 2011 gehöre ich zur Oldenburger Mannschaft von neun grad architektur und unterstütze das Büro bei der Realisierung von großen und kleinen Projekten. 

Als erste große Bauaufgabe betreute ich die Planung und Ausführung des Stadtteilzentrums Dietrichsfeld in Oldenburg und gewann dadurch spannende Erkenntnisse rund um das A&O&I der Gewerbearchitektur. Anschließend durfte ich die Kindertagesstätte Hannah von der ersten Skizze bis hin zur Fertigstellung als projektleitende Architektin durch alle Leistungsphasen führen. 

Vor meiner Zeit bei neun grad bearbeitete ich ein Wohnungsbauprojekt in einem interdisziplinären Büro für soziale Architektur in Bielefeld. Mein Architekturstudium und ein Praxissemester absolvierte ich bis 2010 an der RWTH Aachen, der Technischen Universität Prag und in Ostwestfalen. 

An Architektur begeistert mich, neben dem gesellschaftspolitischen Auftrag, die Möglichkeit zur Gestaltung sozialer Beziehungen und die Kraft Emotionen in uns allen zu wecken.

Schließen

Stefanie Lameyer

Ich arbeite seit Mai 2007 als Architektin im Architekturbüro neun grad architektur im charmanten Oldenburg. 

Das Studium der Fachrichtung Architektur habe ich 2007 an der Technischen Universität in Braunschweig im Alter von 24 Jahren mit der Diplomprüfung bestanden. 

Erste Berufspraxis erhielt ich nach dem Studium in zwei kleineren interdisziplinären Architekturbüros mit Schwerpunkt sozialer und gewerblicher Architektur, teilw. unter Berücksichtigung des  Denkmalschutzes zur Erhaltung historischer Architektur.

An Architektur finde ich spannend, sich mit dem Ort und dem Menschen auseinanderzusetzen, diesen im Kontext zu sehen, die Qualitäten des Ortes zu steigern und gleichzeitig die Bedürfnisse des Menschen zu erkennen und daraus gute Architektur zu gestalten sowohl im Neubau als auch im Bestand.  

Der „genius loci“ umschreibt die Atmosphäre eines Ortes, seinen Charakter, seine Stimmung und seine Ausstrahlung. Jeder Ort stellt ein Unikat dar, welches nach unterschiedlichen Gestaltungsprinzipien gestaltet wurde oder aus der Natur gewachsen seine Gestalt annimmt und zum Ausdruck bringt. Mit der Zeit verändern sich Orte, doch ihr „genius loci“ bleibt bestehen durch Konkretisierung seines Wesens in immer neuen historischen Kontexten. Die Aufgabe des Architekten ist es, diese Strukturen und damit den Charakter des Ortes zu erfassen, ihn genauer herauszuarbeiten, zu visualisieren und bei Mängeln in der Struktur diese zu ergänzen und zu verbessern. 

Schließen

Heiko Matthias

Dass ich Architekt werden will, stand für mich schon als kleiner Junge fest. Nach einer Ausbildung zum Tischler habe ich in den folgenden Jahren an der Technischen Universität Braunschweig 2006 mein Diplom der Architektur erworben.

Erste Berufserfahrungen galt es im Anschluss an das Studium, abgesehen von  einem Praxissemester im Bauleitungscontainer auf der Baustelle des Frankfurter WM-Stadions, in London zu sammeln. 

In der englischen Metropole habe ich drei Jahre gearbeitet, in einem großen (BDP) und einem kleinen (metaphor) Büro mit unterschiedlichen Ausrichtungen vom Bürobau bis zur Innengestaltung von Museen. 

2009 bin ich dann nach der Weltstadt London in der Kohltourhauptstadt Oldenburg bei neun grad architektur gelandet, eine Umstellung, die mir als gebürtigem Norddeutschen nicht schwer fiel. Mittelpunkt meiner Arbeit ist vor allem der Entwurf, vom Konzept bis zum Bauantrag, sowie die Betreuung von Wettbewerben. 

Am Bauen und an der Architektur fasziniert mich der Weg vom ersten Gedanken, über Skizzen bis zur gebauten Realität.

Schließen

Christiane Heck

Mein Weg zur Architektur war für mich nicht von Anfang an ganz klar bestimmt und auch kein leichter – meine Ausbildung zur Bürokauffrau und die folgenden Jahre dieser Berufserfahrung zeigten mir doch sehr schnell, dass es mich nicht ausfüllte und man nicht immer den Rat bzw.  Willen der Eltern befolgen sollte.

So begann ich nach meinem nachgeholten Abitur an der Abendschule endlich mein Studium zur Architektur in Bremen, welches ich 2005 abschließen konnte.
Wunderbare Erfahrung konnte ich in einem Bremer Büro im Bereich der Museumsarchitektur in Worpswede für mich sammeln und anschließend in einem kleinen Büro in Bremerhaven Einblicke gewinnen, bevor ich meine selbstständige Tätigkeit als „Freie Architekti“ in Bremerhaven aufgenommen habe.

Architektur ist für mich...

nicht nur ein Planungsprozess unter den am „Bau beteiligten“. Es ist vielmehr auch ein impulsiver, kommunikativer, kreativer und vor allem leidenschaftlicher Prozess innerhalb eines Teams – welches sich persönlich während meiner 3-jährigen Selbstständigkeit nicht bestätigen ließ. Und so bin ich endlich 2013 bei neun grad architektur in Oldenburg angekommen.

Schließen

Maren Waschewski

Ich bin in der kleinen „Bierstadt“ Jever geboren und begann meinen beruflichen Werdegang mit einer Ausbildung als Bauzeichnerin im Bereich Tief-, Straßen- und Landschaftsbau in einem mittelgroßen Ingenieurbüro (IST) in Schortens, da mein Hobby Zeichnen schon immer ein Teil meines Traumberufes werden sollte.

Nach meiner Ausbildung zur Bauzeichnerin begann ich mein Architekturstudium in Oldenburg. Neben dem Studium war ich zunächst weiter als Bauzeichnerin im Ingenieurbüro tätig, bis es mich dann komplett vom Tiefbau in den Hochbau zog und ich für einen Architekten aus Osnabrück und später in einem kleinen Architekturbüro in Wilhelmshaven (GG/A) arbeitete.

Im Anschluss an das Bachelorstudium begann ich mein Masterstudium an der Münster school of architecture (msa). Das Schönste am Studium waren die Kurzentwürfe, die zusammen mit Architekturbüros im Ausland angeboten wurden. Die Reisen u.a. nach Venedig und London waren für mich sehr inspirierend. Meine Masterthesis schrieb ich über die Umnutzung der Südzentrale in Wilhelmshaven, die heute leider nicht mehr das Stadtbild prägt.

Seit meinem Abschluss 2013 arbeite ich bei neun grad architektur. Schwerpunkt meiner Tätigkeit bilden Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanungen. Besonders gerne baue ich Modelle (analog und digital) und bin fasziniert davon, wie ein Bild oft mehr als tausend Worte sagen kann.

Schließen

Linda Erstling

Meine Leidenschaft für alte Gebäude, Mathematik und Kunst sorgte dafür, dass ich im Sommer 2003 Oldenburg verließ um an der RWTH in Aachen Architektur zu studieren. Besonders der Umgang mit Sakralbauten hatte es mir damals angetan. So entschied ich mich mein Studium im Bereich „Denkmalpflege und Bauen im Bestand“ zu vertiefen. 

Mein Interesse für moderne Architektur erwachte erst im Laufe des Hauptstudiums, wobei die gelungene Kombination von alt und neu hier den Anstoß gab.

Nach Erhalt meines Diploms kehrte ich zusammen mit meiner Familie zurück in die norddeutsche Heimat. Hier erhielt ich die Möglichkeit in einem Oldenburger Architekturbüro erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Durch meine spätere Arbeit im Ingenieurbüro Zietz fand ich gefallen an Excel-Tabellenkalkulationen und der auf den ersten Blick trocken wirkenden Arbeit des Ausschreibens.

Seit November 2013 bin ich nun bei neun grad architektur und genieße es hier die Vielfalt des Aufgabenbereiches des Architekten, vom Entwurf bis hin zur Ausschreibung, Vergabe und Kostenüberwachung bearbeiten zu können.

Schließen

Anna Drewes

Ich wurde geboren in Kiel und verbrachte dort auch meine Kindheit und Schulzeit. Danach zog es mich zum Architektur- und Städtebaustudium an die Leibniz Universität Hannover. Während des Studiums arbeitete ich in verschiedenen Architekturbüros und einem Landschaftsplanungsbüro um praktische Erfahrung zu sammeln. Daneben arbeitete ich an der Uni als Tutor für Architektursoziologie. Im Masterstudiengang ging ich für ein halbes Jahr nach Dänemark an die Aarhus Arkitektskolen und in diesem Zusammenhang auch für einige Zeit für ein Bauprojekt  nach Südindien.

Während des Studiums lag der Fokus meiner Arbeiten auf dem Städtebau und dem Gebäudeentwurf, gepaart mit einer konstruktiven Vertiefung der Entwürfe.

Seit meinem Masterabschluss arbeitet ich bei neun grad architektur.

An der Architektur faszinieren mich das Spannungsfeld von Gestaltung und Technik, Umwelt und Nutzern und der Prozess der hinter unserer gebauten Umgebung steht.

Schließen

Stephanie Becker-Gotzkowsky 

Während meiner Ausbildung zur Bauzeichnerin mit dem Schwerpunkt Ing.-Bau bei Tokarz, Frerichs, Leipold in Hannover lernte ich viele interessante und spannende Bauprojekte kennen. 

Unter anderem arbeitete ich für das Bauvorhaben Expo-Bahnhof Hannover-Messe, welcher im Jahr 2000 zur Weltausstellung eröffnet wurde.

Nach der Elternzeit folgte der Umzug nach Oldenburg mit der ganzen Familie.

Für das Sachverständigen- & Ing.-Büro Neumann übernahm ich kleinere Bürotätigkeiten, machte danach eine Weiterbildung zur Büroassistenz und unterstütze seit April 2015 das neun grad-Team im Bereich der Büroorganisation.

Schließen